Mittelstand 4.0: So werden kleine und mittelständische Unternehmen zu digitalen Vorreitern

Oct 7, 2020 3:13:07 PM / by Carolin Jackermeier

Gigantische, vollautomatisierte Fabriken, in welchen Roboter miteinander kommunizieren und riesige Data Labs – diese Bilder kommen einem bei der Industrie 4.0 schnell in den Sinn. Aber was ist mit den kleinen und mittelständischen Unternehmen? Wie werden diese zum Mittelstand 4.0?

Was ist überhaupt der „Mittelstand 4.0“?

Industrie 4.0 bezeichnet die intelligente Vernetzung von Abläufen. Es geht nicht nur um die Digitalisierung und Automatisierung einzelner Schritte, sondern die Vernetzung von Maschinen, die mit Hilfe des Internet of Things untereinander kommunizieren können. So laufen ganze Wertschöpfungsketten automatisch ab. Die Industrie 4.0 ist ein Meilenstein des digitalen Wandels. Unternehmen setzten digitale Strukturen ein, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Der Mittelstand 4.0 sind also kleine und mittelständische Firmen, die ihre Abläufe intelligent vernetzen. Sie denken bei ihrer Digitalisierungsstrategie nicht nur daran, analoge in digitale Daten umzuwandeln und einzelne Schritte, wie zum Beispiel das Ausfüllen von Formularen, zu automatisieren, sondern haben für ihren digitalen Wandel eine ganzheitliche Strategie

Ein Beispiel:

Firma A und Firma B möchten sich dem digitalen Wandel stellen und ihre Firmen restrukturieren. Firma A beginnt unkoordiniert Akten einzuscannen, sie in verschiedenen digitalen Archiven abzulegen und einzelne Aufgaben zu automatisieren. Dahinter steht jedoch kein einheitliches Konzept, weshalb die Firma nicht nachhaltig davon profitiert.

Firma B hingegen setzt ein gutes Geschäftsprozessmanagement an erste Stelle und plant, welche Daten digitalisieren und welche Abläufe automatisiert und verknüpft werden können, um möglichst effizient zu arbeiten. Im Gegensatz zu Firma A denkt sie nicht in einzelnen Schritten, sondern im Gesamtkonzept. Firma B vernetzt ihre Prozesse und lässt Bots zeitraubende, monotone Aufgaben übernehmen.

Das Ergebnis: Die Firma arbeitet effizienter, kostengünstiger und zuverlässiger - Sie ist Teil des Mittelstands 4.0.

 

Digitalisierung ist unser Geschäft: Wir stärken dein Unternehmen mit Weiterbildungen.

 

Kleine Unternehmen bisher abgeschlagen

Rund ein Viertel der befragten größere Unternehmen, mit mehr als 500 Mitarbeitern, betrachten Analytics, Process Mining und Robotic Process Automation, als wichtige Technologien für ihre Digitalisierungsstrategie, während es bei den kleinen Unternehmen nur 13 Prozent sind. Das geht aus einer Studie von IDG Research Services aus dem Jahr 2019 hervor. Je größer das Budget, desto wichtiger seien auch die Technologien. 80 Prozent der deutschen Unternehmen würden noch keine RPA-Lösung einsetzen, sagt das Berliner Sowtwareunternehmen Signavio.

 

Vorteile der Prozessautomatisierung

Dabei geht viel Potenzial verloren: Robotergesteuerte Prozessautomatisierung ist eine wichtige Grundlage für die Industrie 4.0 und sollte deshalb auch in der Planung der Digitalisierungsstrategie kleiner und mittelständischer Unternehmen eine Rolle spielen.

Mit Hilfe von RPA können wiederkehrende, lästige Aufgaben automatisiert und Abläufe verknüpft werden. Etwa das Copy-Pasten von Daten in Excel-Tabellen, das Versenden von Marketing-Mails oder die gesamte Buchhaltung. So können sich die Mitarbeiter auf wertschöpfende Aufgaben und Kundenbeziehungen konzentrieren.

Mit Blick auf die Digitale Transformation und den Mittelstand 4.0 sollten auch kleine und mittelständische Unternehmen stets die gesamte Strategie im Kopf haben, um alle Vorteile der Automatisierung zu nutzen.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten für Mittelständler

Während große Konzerne ganze IT-Ableitungen besitzen und sich mehrere, teure Beratungsagenturen leisten können, fehlen vielen Mittelständlern dafür die finanziellen Kapazitäten oder schlicht die Zeit. Automatisierung muss aber nicht teuer und aufwändig sein.

Verschiedene Digitalisierungs-Academies bieten online flexible Lernmöglichkeiten oder Crash-Kurse an. Die notwendigen Skills für den Weg zur digitalen Transformation können schnell und ohne Vorkenntnisse erlernt werden. Mit einer Investition in die digitalen Skills, kann gerade der Mittelstand langfristig viel Zeit und Kosten sparen.

Auch Bots and People berät kleine und mittelständische Unternehmen dabei, Teil des Mittelstands 4.0 zu werden. In verschiedenen Online-Kursen können Teilnehmende die Grundlagen von Robotic Process Automation erlernen und sich zum Automation Strategist oder Automation Champion weiterbilden.

 

Bilde deine Mitarbeiter aus und werde Teil des Mittelstands 4.0

 

Fazit: Jetzt in digitale Skills investieren

Die Industrie 4.0 entwickelt sich rasant und bietet Unternehmen einzigartige Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen können sich mit Investitionen in digitale Schlüsseltechnologien, wie beispielsweise RPA, einen Wettbewerbsvorteil erschaffen.

Die „Kleinen“ sollten die Arbeitswelt der Zukunft nicht den „Großen“ überlassen, sondern rechtzeitig in ihre Skills investieren, um Vorreiter des Mittelstands 4.0 zu werden.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Tags: Unternehmen, Digitalisierung, Zukunftstrends

Carolin Jackermeier

Written by Carolin Jackermeier

Bleibe informiert und abonniere unseren Blog:

Recent Posts